Stress und Anspannung ausgleichen

FullSizeRender-6

Neulich war ich beim Zahnarzt und bekam die Diagnose, die ich meistens bekomme: alles super, ABER dieses Zähneknirschen! Seit Jahren wird mir eine Knirschschiene angeboten und seit Jahren entgegne ich das Gleiche: dass ich lieber der Ursache des Stresses auf den Grund gehen möchte, anstatt nur das Symptom zu behandeln.

Das heißt also: auch als Yogalehrerin kann man sich chronisch gestresst fühlen 🙂 Inzwischen glaube ich, dass es fast egal ist, in welchem Beruf man arbeitet. Es liegt vielmehr an uns, uns eine eigene „Stresskompetenz“ anzueignen. Dafür müssen wir uns jedoch über ein paar Faktoren bewusst werden.

1. Was sind unsere Hauptstressoren?

2. Warum stresst uns diese Situation oder diese Person?

3. Was kann ich ändern?

Wir müssen uns einmal wieder bewusst werden, dass grundsätzlich alles gleichwertig und damit gleich wichtig ist (sagt die Yogaphilosophie). Du allein hast in der Hand, was du als wichtiger der dringender einstufst. Das beginnt bei den Grundpfeilern des Lebens – Geht bei dir Arbeit vor Gesundheit, vor Freunde, vor Liebe?? – und zieht sich dann bis in die kleinsten Details hinein. Nun kann es sein, dass du nicht genügend Zeit hast, dich deinem „Lieblingsthema“ zu widmen. Oder du hast sehr viel Zeit investiert, denkst aber, es war noch nicht genug oder deine Arbeit nicht gut genug..!? Die Ursachen für den Stress liegen meist in der eigenen Einstellung. Welche das sein können und wie man sie am besten löst, erfahrt ihr in den nächsten Bloposts….

Bis dahin: schreib‘ doch einfach mal auf, was dir auffällt. Wann reagierst du gestresst und warum denkst du ist das so? Was wäre eine entspanntere Herangehensweise? Viel Erfolg und Entspannung,

Deine Julia

______________________

Ein paar Definitionen:

STRESS: (engl. für ‚Druck, Anspannung‘; lat. stringere ‚anspannen‘) bezeichnet zum einen durch spezifische äußere Reize hervorgerufene psychische und physische Reaktionen bei Lebewesen, die zur Bewältigung besonderer Anforderungen befähigen, und zum anderen die dadurch entstehende körperliche und geistige Belastung. (Wikipedia)

STRESSOR: Als Stressoren (auch: Stressfaktoren) werden alle inneren und äußeren Reize bezeichnet, die Stress verursachen und dadurch das betroffene Individuum zu einer Reaktion der aktiven Anpassung veranlassen. Der Organismus interpretiert die auf ihn einwirkenden Reize und ihre Auswirkungen für die jeweilige Situation und bewertet sie entweder positiv oder negativ. (Wikipedia)

STRESSKOMPETENZ: Die Fähigkeit, mit Druck und Anspannung so umzugehen, dass Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Lebensqualität dauerhaft gesichert sind. Jakob Drachenberg

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.